Homepage des KonaK Wien

Forschungs- und Kulturverein fuer Kontinentalamerika und die Karibik

 

Arthaberplatz 4, A-1100 Wien

Telefon: +43-1-941 08 78
Fax: +43-1-602 37 48-5
E-mail: konak-wien@chello.at

    Home    Verein    Veranstaltungen    Publikationen    Bibliothek    Forschung    Kooperationen    Links    Kontakt    E-Mail       

 

 

Bibliothek

 

 

Bibliothek Amauta

Die Bibliothek Amauta wurde 1999 von den Mitgliedern des KonaK Wien gegründet. Sie ist auf die Sammlung von Werken kultur-, geistes-, sozial-, rechts- und wirtschaftswissenschaftlicher Disziplinen über den kontinentalamerikanischen, karibischen und atlantischen Raum ausgerichtet. Der Erwerb erfolgt durch Ankauf (größtenteils vor Ort), Spenden und Austausch. Ein Großteil der Werke ist dabei an anderen österreichischen und manchmal auch europäischen Bibliotheken nicht erhältlich. Diese Tatsache macht die Bibliothek Amauta (zumindest österreichweit) zu einem einzigartigen Ort des Wissens über Kontinentalamerika, die Karibik und die Atlantische Welt.

 

Der Bibliotheksbestand umfasst momentan rund 5.500 Quelleneditionen, Monographien, Sammelbände, Zeitschriften, Nachschlagewerke (Verzeichnisse von Archivbeständen und Publikationsreihen, Lexika, Atlanten, Wörterbücher etc.), Lehrbücher, Verfassungen, Museumspublikationen, Manuskripte, Hochschulschriften, DVD’s und Tonträger. Neben Werken in Spanischer, Portugiesischer, Englischer, Deutscher, Französischer, Niederländischer und Italienischer Sprache befindet sich die Bibliothek auch in Besitz von Werken (Wörterbücher und Literatur) in indigenen, afroindigenen und Kreolsprachen (Arawak, Aymara, Carib, Guaymi, Kuna, Makushi, Panamakha, Quechua, Tawahka, Tol und Wayuunaiki, Garinagu und Misikto sowie Caribbean English, Jamaican Creole, Papiamentu, Patois Cubain, Saramakka-Kreol und Sranan Tongo). Den derzeit größten Bestand in regionaler Hinsicht bilden Werke über den karibischen, zirkumkaribischen und brasilianischen Raum. Die thematischen Sammelschwerpunkte liegen vor allem auf indigenen und afroamerikanischen Kulturen, Frauen, Migration, Sklaverei, Widerstand, Revolution/en, Arbeitergeschichte, Biographien, Menschenrechten, jüdische Geschichte sowie Philosophie.

 

Bildersammlung

 

Die Bildersammlung der Bibliothek Amauta umfasst einen Bestand von rund 35.000 analogen und digitalen Photographien, die von Vereinsmitgliedern seit 1996 während Exkursionen und Feldaufenthalten im kontinentalamerikanischen und karibischen Raum aufgenommen wurden und laufend erweitert werden. Die Bilder dokumentieren indigene und afroamerikanische Kulturen (Portraits, Lebensweisen, Lebensraum, Architektur, Kleidung, ergologische und technologische Prozesse und Werkzeuge etc.), historische Stätten, Gedenktafeln, Denkmäler und Bauwerke (praekoloniale Bauwerke indigener Hochkulturen, Fortanlagen, Kirchen, zeitgenössische Architektur etc.), Landschaften, Verkehrsmittel, Kunst, archäologische Funde und diverse Museumsobjekte in Kontinentalamerika und der Karibik.

 

Derzeitige Projekte beschäftigen sich mit der Digitalisierung des Bestands an analogen Photographien und der Erstellung digitaler Materialsammlungen mit Beschreibungen zum Einsatz im Unterricht an Universitäten und Schulen.

 

Benützung

 

Aufgrund fehlender Fördermittel ist derzeit kein Bibliotheksbetrieb möglich. Trotz des eingestellten Betriebs findet im KonaK Wien jährlich eine Ausstellung der neu erworbenen Werke statt.

 

Bei dringenden Anfragen (Forschungsarbeiten, Disserta­tionen, Diplomarbeiten, geplante Ausstellung) werden jedoch Ausnahme­regelungen getroffen. Richten Sie Ihre Anfrage samt Begründung und schriftlichem Nachweis über Ihr Vorhaben (etwa Bestätigung Ihrer Forschungsstätte oder Ihres Betreuers) in diesem Fall an: bibliothek@konak-wien.org

 

Adresse

 

Bibliothek Amauta

c/o KonaK Wien

Arthaberplatz 4

1100 Wien

bibliothek@konak-wien.org

 

Öffnungszeiten

 

Derzeit kein Betrieb!

 

Buchausstellung

 

Nächste Buchausstellung

22.-23. sowie 27.-29. Dezember 2013, jeweils 15-21 Uhr

Der Eintritt ist selbstverständlich kostenlos

 

>> Details zur Veranstaltung

 

Spenden

 

Jederzeit nehmen wir gerne Geld- und Sachspenden (relevante Fachliteratur, Lehrbücher,
literarische Werke, CD, DVD etc.) entgegen.

 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie die Arbeit und Bildung von Wissenschaftlern, Studierenden und Interessierten.

 

Wir freuen uns sehr über Ihre Spende:

 

BAWAG

Kontonummer: 02010019314
Bankleitzahl: 14000
IBAN: AT491400002010019314
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck: Bibliothek Amauta

 

Wir bedanken uns herzlich für Ihren Beitrag und stehen gerne für Rückfragen zur Verfügung:

bibliothek@konak-wien.org

 

Wir bedanken uns herzlich bei folgenden Personen und Institutionen für ihre diesjährigen Spenden:

 

Academia Dominicana de la Historia, Santo Domingo, Dominikanische Republik

Alejandro Álvarez Martínez, Asociación Mexicana de Estudios del Caribe (AMEC), Mexiko
Alberto Anaya Gutiérrez, Partido del Trabajo, Mexiko-Stadt, Mexiko

Bohemia (Revista), Havanna, Kuba

Jorge Castañeda Zavala, Instituto de Investigaciones Dr. José María Luis Mora, Mexiko

Christian Cwik, Universidad de La Habana, Havanna, Kuba / UWI, Trinidad und Tobago

Peter Feldbauer, Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte, Universität Wien, Österreich

Bernardo García, Universidad Veracruzana, Xalapa, Mexiko

Orlando García Martínez, UNEAC, Cienfuegos, Kuba

Antonio Gaztambide, Universidad de Puerto Rico, San Juan, Puerto Rico

Oriel Gómez Mendoza, Universidad Michoacana de San Nicolás de Hidalgo, Morelia, Mexiko

Johanna von Grafenstein Gareis, Instituto de Investigaciones Dr. José María Luis Mora, Mexiko

Fabio Grobart Sunshine, Universidad de La Habana, Havanna, Kuba

Sergio Guerra Vilaboy, Universidad de La Habana, Havanna, Kuba

Informationsgruppe Lateinamerika (IGLA) Wien, Österreich

Rubén Jiménez Gómez, Fuerzas Armadas Revolucionarias de Cuba

Andrea Komlosy, Universität Wien, Österreich

Gabino La Rosa Corzo, Academia de la Historia, Havanna, Kuba

Javier Laviña, Universitat de Barcelona, Spanien

Alejo Maldonado Gallardo, Universidad Michoacana de San Nicolás de Hidalgo, Morelia, Mexiko

Frank Moya Pons, Academia de la Historia, Santo Domingo, Dominikanische Republik

Rita Pemberton, University of the West Indies, St. Augustine, Trinidad & Tobago

Henrietta Price, Fundación Fernando Ortiz, Havanna, Kuba

Adalberto Santana, CIALC, Universidad Nacional Autónoma de México, Mexiko-Stadt, Mexiko

Wolfgang Schmale, Universität Wien, Österreich

Ulrike Schmieder, Universität Hannover, BRD

Florian Schwiegershausen, Universität zu Köln, BRD

Universidad Michoacana de San Nicolás de Hidalgo, Facultad de Historia, Mexiko

Ieteke „Inchi“ Witteveen, Fundashon Kultura i Desaroyo, Kòrsou/Curaçao

Michael Zeuske, Universität zu Köln, BRD

 

 

 

Diese Webseite wurde für Internet Explorer 6/Firefox 1.5

bei einer Bildschirmauflösung von 1024x768/1280x800 optimiert.